Menü
Kopf pic 01
E-Bike Routen
Ausgesuchte Routen für Ihre E-Bike Tour
Routen > (12) schwer - Zum Fred Feuerstein

12 - schwere Tour- Tour Mühlleithen-Kamm-Skimagistrale-Bärringen-Abertam-Rote Grube Imbiss-Skimagistrale-Kamm-Mühlleithen

Warum der schönste Imbiss des Erzgebirges Rote Grube heißt und warum er einen so genialen Ausblick hat er (fahrt) ihr bei Route 12 im wahrsten Sinne des Wortes

Mühlleithen-Kamm-Skimagistrale-Bärringen-Abertam-Rote Grube Imbiss-Skimagistrale-Kamm-MühlleithenDer Start der Route ist Mühlleithen auf einer Höhe von 860m über Meeresspiegel. Ihr folgt dem ausgeschilderten Kammweg bzw. den Radweg sächsische Mittelgebirge Annaberg Buchholz - Schöneck, wie er liebevoll offiziell heißt - bis Gaststätte Henneberg. Hier könnt Ihr hervorragend Essen und Trinken und es gibt eine nette Bedienung. Weiter geht es über den Buchschachtelberg (973m) in Richtung Skimagistrale/Radweg 23. Wenn Ihr auf diesen Weg auffahrt, müsst Ihr links in Richtung Bergstadt Platten, Horny Blata. Ihr fahrt weiter bis zum Kreuz "Vlcina-hajovna",  vor dem Kreuz , geht es rechts weg und der grünen Markierung folgt Ihr Richtung Pernink/Bärringen. Es geht jetzt erst einmal über den Pernik Berg, der genau 1000m hoch ist und über dem Örtchen Bärringen tront. Beim Kreuz " Perminsky vrch-rozc" folgt Ihr nach Links dem gelben Schild Richtung Bärringen. Am Skilift fahrt Ihr nun gleich vorbei mit genialer Aussicht zum Plessberg. Hier lohnt es sich auch einmal anzuhalten, um ein paar Bilder zumachen. Jetzt geht es durch den Ort Bärringen mit fantastischen Bank Schnitzereien, die vom Czech Carving Team "geschnitzt" wurden. In Pernink Zentrum nehmt Ihr den Radweg 2000 nach Abertam / Aberthamy. In Aberthamy habt Ihr die Möglichkeiten die Handschuh Manufaktur zu besuchen, oder einen ausgezeichneten Imbiss,  hier werden die Tiere des böhmischen Erzgebirgskammes direkt vermarktet. Ihr habt sehr viele Einkehr Möglichkeiten auf dieser Route. Abertham ist der deutsche Name einer Kleinstadt im westlichen böhmischen Erzgebirge. Der 900m hoch gelegene Ort ist eine Ansammlung ansehnlicher und unansehnlicher Häuser, baufälliger Villen mit EU-Geldern und der Unterstützung ehemaliger deutscher Bewohner restaurierter Gebäude, einem zubetonierten Marktplatz mit wenig Grün und sozialistischen Plattenbauten, die in dieser Lage niemand erwarten würde.

Hier gibt's die Leckereien.

Bistro s řeznictvím a sýrárnou

Farní 28, 362 35 Abertamy, Tschechien

+420 774 410 520

https://maps.app.goo.gl/PhtfyHboiFKG13w87

Nach dem Besuch von Abertam geht es den 2004 Radweg zur roten Grube. Ihr fahrt jetzt am Alexander Wüst Weg entlang. Was das alles hier mit dem "Teufel" zu tun hat, könnt Ihr euch am Hinweisschild erlesen. Aus unserer Sicht ist der Imbiss Rote Grube der schönste und einfallsreichste Imbiss auf unseren Touren. Empfehlswert ist die Klobasa mit Senf und Meerrettich. Während Ihr vielleicht die Klobasa genießt, schaut auf den Plessberg, und dabei überlegt Ihr evt. dort oben, weit über 1000m einmal Urlaub zu machen. Es gibt ein Hotel, Namens Orion, welches 2016 eröffnet wurde. Dieses Hotel hat sich auf Radfahrer und Skifahrer im Winter spezialisiert. Ein paar Bilder sind mit dabei. Gestärkt geht es nun auf den Rückweg. Von der Roten Grube über den Anton Günther Wanderweg bis Kreuz "Bludna". Dort fahrt Ihr links den 23er Radweg nach Platten/ Horny Blatna. Dabei könnt Ihr überlegen, ob ein Abstecher auf den Plattenberg, die Wolfs und Eispinge oder einfach nur in Horny Blatna eine Pause für euch in Frage kommt. Dann den 23er Radweg weiter nach Platten fahren und im Ort immer auf dem 23er bleiben, bis Ihr irgendwann wieder auf die Kreuzung in Namemmn kommt (es ist aber gut ausgeschildert). Ihr müßt dann rechts abbiegen nach Henneberg Johanngeorgenstadt, um dann wieder beim Gasthof Henneberg auf den Kammweg bzw. den Radweg sächsische Mittelgebirge Annaberg Buchholz weiter zu fahren.